MHV Schweinfurt : Herren I 27:30 (14:12)

//MHV Schweinfurt : Herren I 27:30 (14:12)

Nächster Sonntag, nächstes Spiel. Die Herren I waren zu Gast beim MHV in Schweinfurt.
Die Schweinfurter hatten bis dato ein ausgeglichenes Punktekonto und konnten in ihrem ersten Spiel gegen den TSV Partenstein ein Unentschieden erkämpfen. Auch hat der MHV mit seinem Spielertrainer Christopher Früh den besten Torschützen der Liga in seinen Reihen. Dementsprechend stellte man sich im Training unter der Woche auf den Gegner und seine Spielweise ein.

Die Partie startete ausgeglichen, wobei die HSG trotz miserabler Chancenverwertung den Gastgebern immer eine Nasenlänge voraus war. Dies änderte sich nach gut 24 Minuten.
Volkach brachte wieder einmal den Ball nicht im gegnerischen Tor unter und verlor zwei Mal in Folge den Ball – diese Einladungen nahm Schweinfurt gerne an und brachte seine Konter zielsicher im Kasten der Herren I unter.
Quasi mit dem Pausenpfiff netzte Florian Brezina noch einmal ein und verkürzte zur Halbzeit auf 14:12.

Das nicht die Abwehr, sondern die Unsicherheiten im Volkacher-Abschluss das wesentliche Problem darstellte, führte das Trainerteam der Herren I ihren Schützlingen in der Kabine noch einmal vor Augen.

Die Worte schienen gefruchtet zu haben. Binnen zwei Spielminuten viel der Ausgleich und wieder entwickelte sich ein enges, aber ausgeglichenes Spiel. Wenig überraschend war es auf Schweinfurter Seite ihr Coach der das Spiel bestimmte und ebenso wenig überraschend, dass Thorsten Klinger die Abwehrformation daraufhin anpasste. In der 45ten Minute zog der MHV noch einmal auf drei Tore davon, ehe ein Volkacher Sprint begann. Ein sieben-Tore-Lauf ohne einen Treffer zu kassieren und das innerhalb von sechs Minuten. Bis auf fünf Tore bauten die Herren I ihren Vorsprung aus und führten so eine kleine Vorentscheidung in dem Match herbei.

Zwar konnten die Gastgeber kurz vor dem Ende noch einmal auf drei Tore herankommen, an dem Ausgang der Partie änderte das aber nichts mehr.
Verdient gewinnt die HSG in Schweinfurt mit 30:27.

Die vielleicht größte Probe auf die eine Mannschaft in der aktuellen BOL Saison gestellt werden kann absolvieren die Herren I am kommenden Sonntag. In heimischer Halle geht es gegen den ungeschlagenen Tabellenführer und sportlichen Vorjahresmeister SV Michelfeld. Da die „Bluerabbits“ nicht nur auf dem Feld, sondern auch auf den Rängen ordentlich Gas geben, freuen sich die Herren I über zahlreiche Zuschauer.

2023-10-16T20:49:26+02:0016. Oktober 2023|Herren I 23/24|

Hinterlassen Sie einen Kommentar